Du bist toll!

Wann hast Du das jemanden das letzte mal gesagt? Hast Du es schon jemals gesagt? Außer Du warst gerade frisch verliebt?

Viele Psychologen berichten von Patienten, die unter anderem kein oder ein sehr schwaches Selbstwertgefühl haben. Viele fühlen sich nicht (genug) gesehen, fühlen sich nicht wahrgenommen, fühlen sich nicht genug zu sein. Sie wünschen sich mehr Aufmerksamkeit, Wertschätzung und Zuneigung. 

Das erklärt auch die regelrechte Sucht nach Likes und Followern in social media. Wenn da zig Leute meinen Beitrag, mein Bild liken – Wow! Da bin ich wer!

Auch bei meinen Klienten entdecke ich den mangelnden Selbstwert häufig. Einige waren und sind in psychologischer Behandlung und reagieren oft auf meine Nachfrage wie es mit ihrem Selbstwertgefühl aussieht wie folgt: „Jaaaa, ich weiß, ich muss mich nur selbst lieben. Wenn ich mich nur selbst liebe, bin ich von der Meinung anderer nicht mehr so abhängig und gleich viel stärker.“ Es klingt wirklich fast gleich und wie ein Mantra. 

Ich stimme dem nur bedingt zu. Ein definitives „Ja!“ zur Selbstliebe, und ja, ich trete viel mutiger und unerschütterlicher auf, wenn ich mit mir vollkommen im Reinen bin. 

Nur hat das wenig damit zu tun, dass ich mich nicht (genug) gesehen fühle. Wir sind soziale Wesen. Wenn ich mich ausgeschlossen fühle, macht mir das Angst – Evolutionsbedingt (ohne unsere Gemeinschaft war es einfach gefährlich).

Und wenn ich das Gefühl habe, wichtige Menschen um mich herum, nehmen mich nicht ernst, nehmen mich und alles, was ich tu für selbstverständlich, sogar ganz besondere Dinge werden nicht geschätzt, dann fühle ich mich nicht gut genug, zu wenig beachtet und vielleicht sogar ungeliebt.

Alles eine Sache der Wahrnehmung?

Oft sind die Menschen gar nicht so unbeachtet, der Gegenüber drückt seine Beachtung und Wertschätzung nur anders aus. So sagen Freunde dann schon mal „ich wäre doch nicht mit Dir befreundet, wenn ich Dich nicht mögen würde!“ Viele denken, sie zeigen ihre Wertschätzung doch deutlich. Nur gerade bei diesem Thema sprechen wir so unterschiedliche Sprachen oder Dialekte, dass wir uns einfach nicht verstehen. 

Da schenken Dir Deine Freunde eine Kreuzfahrt, wobei Du so was gar nicht magst und Du fragst Dich wie sie nur auf diesen Gedanken gekommen sind? Dabei hast Du oft erzählt wie gerne Du „Traumschiff“ siehst. Beide Seiten haben sich gegenseitig missinterpretiert und sind nun enttäuscht. 

Also warum nicht mal klar sagen: „Weißt Du eigentlich, dass ich xxx voll gut an Dir finde?“

Fühlt sich komisch an? Nur anfangs. Das ändert sich. 

Überleg Dir also mal, wem Du demnächst sagst, wie toll Du sie findest. Und sei nicht enttäuscht, wenn sie nicht sofort beseelt vor Glück reagiert. Das fühlt sich für sie auch komisch an. Bin mir aber sicher, dass sie sich zumindest innerlich ganz doll darüber freut. 

MEIN BEGLEITER

7 Farben, Buchleder und Leinen

Er ist endlich da! MEIN BEGLEITER! https://www.beratung-mpower.de/meinbegleiter/

Was ist er? Ein Kalender? Ein Planer? Er ist so vieles mehr!

7 Farben, Buchleder und Leinen

Zusammengefasst:
– DIN A5 Format
– 188 Seiten Recyclingpapier
– Einband in Buchleder oder Leinen
– in 7 Farben erhältlich
– 2 Lesebänder
– zeitlos – jederzeit startklar
– Selfcoaching-Anteil
– Jahresübersicht, Quartalsplanung, Monatsplanung, Wochenplanung
– Impulse und Inspirationen
– nur ca. 370g und somit perfekt Dich überallhin zu begleiten
– plus 1 Vier-Farben-Kugelschreiber
Preis: ab 16,99 EUR

„MEIN BEGLEITER“ weiterlesen

*SARS-CoV2* *Covid-19* *Corona*

Und plötzlich ist Krise! 

Silvester 2019 kam die Info, dass in China die Region Wuhan abgeriegelt wurde, weil sich ein Virus ausbreitet, der eine Erkrankung der Atemwege verursacht. Weit weg. Aber Dank Internet doch sehr präsent. Erste Infektionen in Deutschland durch Kontakte zu chinesischen Geschäftspartnern. 
Zu Karneval gab es die nächsten Infektionen und Deutschland feierte fröhlich Helau und Alaaf. Aber: erste Verunsicherung macht sich breit.

Nudeln, Mehl und Toilettenpapier werden en masse, literweise Desinfektionsmittel gekauft. Rund 1 Monat später gibt es eine Pressekonferenz und die Regierung beschließt Großveranstaltungen abzusagen. 
Inzwischen ist bei fast jedem angekommen, wie infektiös SARS-CoV2 (Corona) ist.

Und plötzlich ist Krise!

Die Stimmung in der Bevölkerung ist angespannt. Wir sind auf so etwas nicht vorbereitet. Wir sind eine verwöhnte Generation und die wenigsten konnten sich vor wenigen Wochen vorstellen, dass uns das jemals passieren wird. Dass die Medizin, dass wir so etwas nicht unter Kontrolle (Carpe Diem) haben. 

„*SARS-CoV2* *Covid-19* *Corona*“ weiterlesen

Angehörige – Familie & Freunde

„Meiner Freundin ist genau das passiert, was Du hier beschreibst. Sie ist seitdem nicht mehr sie selbst. Was kann ich tun?“

Wenn Du mitbekommst, dass Deine Freundin, Tochter, Schwester, Mutter, Cousine, Bruder, Vater…mit einer Situation nicht zurechtkommt, ist Deine Hilfe gefordert. 

Sie ist in einer Ausnahmesituation, einer Krise, die sie nicht bewältigen kann. Sie zieht sich zurück, ist in sich gekehrt, rastet hin und wieder kurz aus, weint, hat zu nichts mehr Lust. Das können Anzeichen einer akuten Belastungsreaktion sein. 

„Angehörige – Familie & Freunde“ weiterlesen

Kündigung – Was kann ich noch für mich tun?

Plötzliche Arbeitslosigkeit ist eine Stresssituation.
Wenn Du bereits Entspannungsverfahren beherrschst wie Autogenes Training, Progressive Muskelrelaxation oder andere, dann ist jetzt der Zeitpunkt diese wieder anzuwenden. Ansonsten ist es ein guter Moment diese zu erlernen. Volkshochschulen oder Krankenkassen bieten diese Kurse preiswert an.

„Kündigung – Was kann ich noch für mich tun?“ weiterlesen

Kündigung – Freunde & Familie

Wenn Dich die Kündigung in eine Krise gebracht hat, dann sprich auch mit Deinen Freunden darüber. Sag auch Ihnen wie es Dir geht und was Dir Sorgen macht. Manchmal ergibt sich daraus auch ein neuer Job. Einer Deiner Freunde kennt vielleicht jemanden, der genau Dich sucht. You never know.
Ebenfalls ist es wichtig, dass Deine Freunde wissen, dass Du evtl. finanziell gerade nicht so gut aufgestellt bist. Statt also sämtliche Verabredungen abzusagen, weil es Dir unangenehm ist, kein Geld für bestimmte Aktivitäten zu haben, frag ob ihr statt Essen zu gehen vielleicht zusammen kochen könnt, statt ins Kino zu gehen, einen DVD Abend macht usw. Gute Freunde gehen darauf ein oder legen zusammen, damit Du mitkommen kannst. Auch das nimm an! Sie würden es nicht tun, wenn sie es nicht gerne täten.  

Photo by Duy Pham on Unsplash

Falls Deine Basis so erschüttert ist, dass Du fast starr vor Angst vor der Zukunft bist, gehe zu einem Therapeuten, ruf den Krisendienst oder die Telefonseelsorge an. Ja, auch eine Kündigung ist ein berechtigter Grund in seinen Grundfesten erschüttert zu sein.
Arbeit – und somit ein geregeltes Einkommen- gehört zu unseren Grundpfeilern, neben Gesundheit, Liebe, Freunde/Familie. Alles weitere ist dann ein top oben drauf.

Kündigung – Was nun?

Wehre Dich! – wenn möglich…

Ist die Kündigung überhaupt gerechtfertigt? Ist sie rechtens? Hast Du einen Betriebsrat im Unternehmen, hast Du auch einen schnelle Ansprechpartner, der Dir helfen kann. Bist Du in der Gewerkschaft, wende sich umgehend an diese. Und lass Dich nicht abwimmeln (den Fall hatte ich auch schon). Es ist deren Aufgabe sich um solche Fälle zu kümmern.

„Kündigung – Was nun?“ weiterlesen